Die wichtigsten Informationen im Überblick für Deine Reiseplanung und für das Reisen in Kambodscha findest Du hier. Ganz aktuell sind die Informationen zur An- und Einreise nach der uneingeschränkten Öffnung der Grenzen, der Visumbeantragung und -erteilung und vieles mehr... 

Die wichtigsten Informationen im Überblick für Deine Reiseplanung und für das Reisen in Kambodscha findest Du hier. Ganz aktuell sind die Informationen zur An- und Einreise nach der uneingeschränkten Öffnung der Grenzen, der Visumbeantragung und -erteilung und vieles mehr... 

Kambodscha und Covid - Einreise und Reisen im Land

Seit Sommer 2022 gibt es in Kambodscha keinerlei Einschränkungen mehr im Zusammenhang mit dem Covid-Virus.

Corona ist offiziell für "beendet" erklärt worden. Die Ein- und Ausreise und das Reisen im Land ist sowohl für Geimpfte wie auch Ungeimpfte wieder uneingeschränkt möglich. Es werden auch keinerlei Covid-Impfzertifikate mehr kontrolliert. Lt. Auskunft der örtlichen Agentur sind die meisten Kambodschaner inzwischen vier- bis fünfmal gegen Covid geimpft und es treten nur noch wenige Infektionen auf.

Auch die Maskenpflicht ist weitgehend abgeschafft. Lediglich beim Betreten des Flughafens in Phnom Penh wurden wir Anfang November 2022 noch von einem Polizei-/Militärposten aufgefordert eine Schutzmaske zu tragen. Innerhalb des Flughafens wurde das allerdings nicht kontrolliert und auch nicht weiter gefordert.

Bei privaten Veranstaltungen wird man u.U. noch um das Tragen einer Schutzmaske gebeten. So geschehen im Oktober 2022 beim beim Betreten eines Apsara Tanztheaters oder Phare, dem kambodschanischen Zirkus in Siem Reap.

Allerdings ist es wichtig, sich vor der Abreise bei der Fluggesellschaft über eventuelle Beförderungs-Voraussetzungen wie z.B. Maskenpflicht an Bord oder Vorlage von Impfnachweisen zu erkundigen.

Anreise nach Kambodscha - per Flug und überland

Für die Anreise aus Deutschland/Europa...

gibt es in Kambodscha derzeit drei internationale Flughäfen - Phnom Penh, Siem Reap und Sihanoukville. Weitere internationale Flughäfen - insbesondere ein etwas größerer bei Siem Reap - sind bereits im Bau. Direktflüge ab Deutschland gab es vor Corona nicht und gibt es jetzt leider auch nicht.

In der "Nach-Corona-Zeit" ist die Auswahl an Flügen nach Phnom Penh oder Siem Reap im Herbst 2022 immer noch sehr eingeschränkt. Wenn man ab Frankfurt nicht drei bis vier mal umsteigen möchte kommen eigentlich momentan nur drei Fluggesellschaften in Betracht:

  • Thai Airways über Bangkok
  • Singapur Airlines über Singapur
  • Vietnam Airlines über Hanoi oder Saigon

Für meine Reisepläne per Flug nach Siem Reap im Oktober 2022 hat Singpur Airlines das beste Angebot, wenn auch die Flugzeit etwas länger ist im Vergleich zur Thai Airways. In 11,5 Stunden geht es von Frankfurt nach Singapur, ein-einhalb Stunden Umsteigezeit und dann noch einmal mal zwei Stunden nach Siem Reap.

Der Flughafen von Siem Reap hat nur einen Terminal, in dem Visa- und Einreiseformalitäten und die Gepäckausgabe untergebracht sind. Entsprechend kurz und schnell sind die Wege sowohl bei der An- wie auch bei der Abreise.

Die Anreise aus den Nachbarländern per Flug und überland

Von allen Nachbarländer gibt es fast tägliche Flüge von den größeren Städten nach Phnom Penh und größtenteils auch nach Siem Reap. So lässt sich eine Reise nach Thailand (von Bangkok), Laos (von Luang Prabang, Vientiane und Pakese) und Vietnam (von Hanoi und Saigon) ganz wunderbar mit Kambodscha verbinden.

Auch von China aus gibt es inzwischen wieder von einigen größeren Städten Flugverbindungen nach Kambodscha. Allerdings hat China seine Grenzen für Touristen bisher wegen der Bekämpfung von Corona und der "Null-Covid-Strategie" bis heute noch nicht wieder geöffnet. Allerdings gibt es erste Anzeigen, dass China von seiner "Null-Covid-Strategie" bald abweichen und dann die Grenzen auch wieder öffnen wird.

Auch überland ist die Einreise aus den Nachbarländern nach Kambodscha wieder problemlos möglich. Alle Grenzübergänge sind inzwischen wieder geöffnet und ganz hervorragend an das öffentliche Verkehrsnetzt angebunden. Von Thailand/Bangkok aus gibt es private Mini-Vans, die ohne Fahrzeugwechsel bis nach Siem Reap fahren. Sogar einen durchgehenden Zug gab es vor Corona von Bangkok bis nach Phnom Penh. Wenn sich der Tourismus langsam wieder weiter entwickelt wird es diesen durchgehenden Zug sicher auch bald wieder geben.

Einreisebestimmungen und Visum für Kambodscha

Alle EU-Bürger benötigen für die Einreise nach Kambodscha ein Visum. Allerdings ist die Beantragung kostengünstig und vor allem einfach. Es gibt drei verschiedene Möglichkeiten das Visum zu beantragen: 

  • Visum vor der Abreise bei der kambodschanischen Botschaft in Berlin auf dem Postweg
  • E-Visum online beantragen
  • Visa on Arrival bei der Einreise an den Flughäfen von Phnom Penh und Siem Reap, aber auch bei der Überlandeinreise an den Grenzübergängen von Thailand, Laos und Vietnam.

Auf allen drei Wegen erhälst Du dasselbe Touristenvisum für derzeit 40 € (Stand Oktober 2022 vorbehaltlich Änderungen). Alle drei Visa sind ab dem Datum der Ausstellung drei Monate gültig und berechtigen zu einem Aufenthalt von 30 Tagen im Land und ist einmalig in Kambodscha verlängerbar. Ansonsten müssen die 30 Tage unbedingt eingehalten werden, denn ein "Overstay" wird mit Strafgeld geahndet.

Das Visa on Arrival bei der Einreise am Flughafen in Siem Reap war meine Wahl im Oktober 2022. Es war mit Abstand die einfachste und schnellste Visum-Beantragung meiner bisherigen Reise-Laufbahn. Es war nicht einmal mehr notwendig ein Visumantrags-Formular auszufüllen oder ein Passfoto vorzulegen.

Die Beantragung vollzog ganz flugs hintereinander weg bei drei verschiedenen Visums-Sachbearbeitern. Zuerst musste ich die Visumsgebühr bezahlen - entweder in US-Dollar oder Euros. Dann wurde mein Reisepass eingescannt und mit einer Webcam ein Foto von mir gemacht. Die Passdaten und das Foto fand ich dann in meinem Visum wieder, das in meinem Pass eingeklebt wurde, den ich bei dem dritten Sachbearbeiter erhielt. Das ganze dauerte nicht länger als fünf Minuten.

Allerdings kamen mit meinem Flug nur wenige europäische visumspflichtige Touristen an, so dass es zu keiner Wartezeit kam. Das auerte mit Sicherheit in der Vor-Corona-Zeit sehr viel länger, wenn ein ganzer Urlaubsflieger voll mit visumpflichtigen Touristen ankam.

Kommentare powered by CComment