Unterwegs Sri Lanka Norden Jaffna P1230363 800x450Nach Beendigung des Bürgerkrieges hatte ich schon lange mit einem Besuch von Sri Lankas Norden geliebäugelt. Im Frühjahr 2016 habe ich zusammen mit einer Freundin die Region rund um Jaffna und die Ostküste intensiv erkundet.Im Vergleich zum "restlichen" Sri Lanka ist es hier noch angenehm "untouristisch" - westliche Reisende haben wir so gut wie keine gesehen.

Unterwegs Sri Lanka Norden Jaffna Fischer P1230651Dementsprechend gibt es hier auch nur wenig touristische Infrastruktur. Bei den Hotels kommt man in Jaffna kaum über 3* hinaus. Doch die Ursprünglichkeit und die Natürlichkeit hat uns so gut gefallen, dass wir uns später von den Städten und Stätten auf den Haupt-Touristenrouten wie Kandy, Sigirya und Polunaruwa gar nicht mehr so wirklich richtig begeistern lassen konnten, obwohl diese auf jeden Fall auch sehr beeindruckend waren.

Unterwegs Sri Lanka Wilpatta Nationalpark Leopard P1230044Ganz begeistert dagegen waren wir von Wilpattu Nationalpark auf dem Weg von Colombo in Richtung Norden. Das urige Safari-Camp am Rande des Parks war der deale Augangsort für die Jeep-Safaris in die Natur. Von den Jeeps schienen die Wildtiere gänzlich unbeeindruckt zu sein und haben sich meistens überhaupt nicht stören lassen. Selbst ein Geschwister-Paar Leoparden ließen sich völlig unbeeindruckt aus sicherer Entfernung aus dem Jeep heraus beobachten.

Der erste Eindruck meiner Freundin: Das ist "Indien light". Die Menschen, die Kultur und die Tempel in Sri Lanka erinnerten sehr an Indien - aber insgesamt war es weniger laut und hektisch, weniger "wuselig" und weniger "choaotisch" (...wie wir Indien schon in den größeren Städten wie z.B. in Agra schon kennengelernt hatten...). Dafür waren die Straßen in Sri Lanka fast überall um einiges besser im Vergleich zu Indien - und auch die Hotels schienen einen klein wenig besseren Standard zu haben.

Nach unserem Ausflug in den hohen Norden von Sri Lanka haben wir uns noch einige Tage am idyllischen Strand im Osten des Landes gegönnt. Mit einem halben Besichtigungstag und der restlichen Zeit am Strand haben wir einen herrlichen Kompromiss gefunden. Für diese Tage hatten wir uns sogar einmal ausnahmsweise ein 4*-Hotel gegönnt und ein Zimmer mit Balkon und Blick direkt über den Strand auf das Meer. War das schön! Das Hotel war wirklich ganz hervorrangend und das abendliche Buffet auch.

Der hohe Standard im Hotel hatte ich wohl etwas leichtsinnig gemacht! Ohne überhaupt weiter darüber nachzudenken habe ich auch von dem herrlichen Rohkost-Salat genommen - einfach köstlich! Das nächtliche leichte "Grummeln" in meinen Gedärmen habe ich gar nicht wirklich zur Kenntnis genommen und mich am nächsten Abend gleich am Salat "vergriffen"...

Das war meinen Gedärmen dann offensichtlich doch ein wenig ganz klein wenig zuviel gewesen. Der Durchfall ließ nicht lange auf sich warten und mit der Nachtruhe war es erst einmal vorbei. Gottseidank war der Spuk im Laufe des Vormittages wieder vorbei. FAZIT: Finger weg von rohem Salat in Asien - so verlockend er auch ausschauen mag...

Bald werde ich Dir noch ganz ausführliche über meine erlebnisreiche Sri Lanka-Reise in Wort und Bild berichten. Wenn Du Dich für Sri Lanka interessiertst wirst Du hier in Zukunft noch viel interessantes entdeckenl.

Kommentare powered by CComment